Der schönste Tag – Hochzeit in Neukölln (Vorschau)

Laufzeit: 19. November 2022 – 23. Mai 2023

Hat das Thema Hochzeit heutzutage – noch oder wieder – eine Hoch-Zeit? Oder ist das Heiraten heute museumsreif geworden? Genauso, wie bei vielen anderen Phänomenen der Kultur, scheiden sich die Geister bei der Beantwortung dieser Frage: Da gibt es die Menschen, für die eine Ehe und die damit verbundene Hochzeit zum festen Bestandteil ihres Lebens gehört; oder diejenigen, die eher nonkonformistisch veranlagt sind und eine andere Beziehungsform für sich verwirklichen.

Eines steht fest: wir leben – nicht nur in Berlin-Neukölln – im Zeitalter der vielfältigen Möglichkeiten. Um diesen Status quo der Diversität zu erlangen, war ein gesellschaftlicher Diskurs um Werte, Traditionen und letztlich um Gesetze erforderlich, der sich über Generationen hinzog.

Wie in einem Hochzeitsalbum bietet die Ausstellung den Besucher:innen mit einem Panorama aus Hunderten von Hochzeitsfotos tiefe Einblicke in die Vielfalt und den Wandel der Hochzeit in Neukölln: vom ersten Kennenlernen bis zur Goldenen Hochzeit; sieben Neuköllner Ehepaare erzählen von ihren schönen oder auch skurrilen Hochzeitserlebnissen. 

Über diese ganz persönlichen Eindrücke hinaus hat sich rund um die Hochzeit auch und gerade in Neukölln ein vielfältiger Dienstleistungssektor entwickelt: vom Brautstrauß über die Hochzeitsfotografie und die Hochzeitstorte bis zur Eheberatung und dem Frauenhaus... Diese Dienstleister:innen bitten wir zu Tisch: als Gäste an eine informative Hochzeitstafel zu Brautmode, Hochzeitskutsche, Ehevertrag und vielem mehr.

 Auch heute noch sind Eheringe ein beliebtes Zeichen der öffentlich zur Schau getragenen ehelichen Verbundenheit.  Eheringe von Hermann und Wilhelmine Wegener, 1889. Foto: Museum Neukölln / Friedhelm Hoffmann